Cochlear Deutschland GmbH & Co. KG folgen

Wegweisende Hörimplantate auf weltgrößter Hörgeräte-Messe

Pressemitteilung   •   Okt 15, 2019 12:00 CEST

Knochenleitungshörsystem Baha - die Soundprozessoren Cochlear™ Baha® 5, Baha 5 Power und Baha 5 SuperPower. (Foto: Cochlear Ltd.)

<Nürnberg/Hannover, Oktober 2019> Hören, auch wenn Hörgeräte nicht ausreichen – dafür stehen die implantierbaren Hörlösungen von Cochlear, dem Weltmarktführer bei Hörimplantaten. Seine neuesten Produkte präsentiert der technologische Vorreiter in diesen Tagen auf der Industrieausstellung zum 64. Kongress der Europäischen Union der Hörakustiker, der größten Hörgeräte-Messe der Welt. Highlight am Cochlear Stand in Halle 3A der Nürnberger Messe ist dabei das Knochenleitungshörsystem Baha mit den Soundprozessoren Cochlear Baha® 5, Baha 5 Power und Baha 5 SuperPower. Komplettiert wird das Baha Portfolio durch den trendigen Baha SoundArc, mit dem alle Cochlear Baha 5 Soundprozessoren auch ohne chirurgischen Eingriff genutzt werden können. Weitere Messethemen sind das Cochlea-Implantat-System Cochlear Nucleus® 7, das nun erstmals auch direktes Soundstreaming von Android Mobilgeräten bietet, sowie wegweisende bimodale Versorgungen aus Hörimplantat und Hörgerät, die Cochlear gemeinsam mit ReSound im Rahmen der Smart Hearing Alliance ermöglicht. Informiert wird zudem über das vollständig implantierbare Mittelohrimplantat-System Cochlear Carina® 2 sowie über das neue Cochlear Nucleus® Profile Plus Implantat, das schmerzfreie1 und angenehme MRT-Untersuchungen bis 3,0 Tesla bei eingesetztem Magneten ermöglicht².

„Unsere Baha Soundprozessoren eröffnen Menschen mit Schallleitungsschwerhörigkeit sowie mit kombiniertem oder einseitigem Hörverlust eine Vielzahl an Versorgungsoptionen“, so Frederec Lau, Marketing Manager von Cochlear Deutschland. „Und in Verbindung mit dem Baha SoundArc können sämtliche Vorteile auch ohne vorherigen chirurgischen Eingriff erlebt werden. Unseren Partnern im Hörakustikfachhandel eröffnet der trendige SoundArc attraktive zusätzliche Möglichkeiten, um Kunden besseres Hören mit Baha erleben zu lassen.“

Das Baha Portfolio bietet eine Vielzahl an Lösungen für unterschiedlichste Anforderungen und individuelle Wünsche: Der intelligente und leistungsstarke Baha 5 Power verfügt über eine fortschrittliche automatische Situationserkennung. Der Cochlear Baha 5 SuperPower, der mit drei verschiedenen Trageoptionen genutzt werden kann, ist mit einem Anpassbereich von bis zu 65 dB SNHL (gemessen mit Schädel-Simulator TU1000) unser leistungsstärkster hinter dem Ohr getragener Soundprozessor mit Knochenleitung. Alle Baha 5 Soundprozessoren ermöglichen ihrem Träger vielfältige Anbindungsoptionen „Made for iPhone“ sowie die Nutzung der Cochlear True Wireless® Geräte.

Cochlear Nucleus 7: Erstmals direktes Android Streaming bei Cochlea-Implantaten

Vorgestellt wird auch der Cochlea-Implantat-Soundprozessor Cochlear Nucleus 7. Mit ihm erreichen Menschen, die hochgradig bis an Taubheit grenzend schwerhörig sind, ein Hörerleben auf einem neuen Niveau3. Dank der einzigartigen Anpassungsfunktion ForwardFocus werden störende Geräusche im Rücken des Nutzers reduziert; man kann in akustisch herausfordernden Umgebungen besser verstehen und Gesprächen noch entspannter folgen. Zudem verschiebt Nucleus 7 aktuell einmal mehr die Maßstäbe für mobile Vernetzung von Cochlea-Implantat-Systemen und anderen implantierbaren Hörlösungen: Nucleus 7 ist nicht nur der weltweit erste CI-Soundprozessor „Made for iPhone“4-5; dank der strategischen Zusammenarbeit von Cochlear und ReSound mit Google ist hier erstmals bei einem Hörimplantat auch direktes Soundstreaming mit Android möglich. Darüber hinaus kann das Hörerleben sowohl bei iOS als auch bei Android einfach und direkt über die Nucleus Smart App gesteuert werden.

Gleichfalls Thema beim EUHA-Kongress sind die smarten bimodalen Verbindungen aus Hörgerät und Hörimplantat, die Cochlear im Rahmen der Smart Hearing Alliance gemeinsam mit ReSound anbietet. Auch die bimodale Lösung aus Hörgerät ReSound LiNX Quattro und Cochlea-Implantat-System Nucleus 7 ermöglicht ihren Nutzern neben direktem iOS-Streaming weltweit erstmals beidseitiges direktes Streaming mit Android. Erst vor wenigen Wochen hatte sich die Smart Hearing Alliance im Rahmen der IFA in Berlin auf der Sonderausstellung des UX Design Awards präsentiert. Die wegweisende bimodale Vernetzung aus Nucleus 7 und ReSound LiNX Quattro war hier mit einem der international renommierten UX Design Awards geehrt worden.

Mittelohrimplantat-System Carina 2 und Nucleus Profile Plus Implantat

Nicht zuletzt informiert Cochlear in Nürnberg auch über die neue Generation des Cochlear Carina. Das vollständig implantierbare Mittelohrimplantat-System eröffnet Menschen mit mittlerer bis schwerer sensorineuraler oder kombinierter Schwerhörigkeit bestes Hören und Verstehen. Carina 2 bietet eine verbesserte Hörqualität, ist einfacher zu operieren und intuitiv anzupassen. Weiterhin vorgestellt wird das neue Cochlear Nucleus Profile Plus Implantat. Es ermöglicht schmerzfreie1 und einfache MRT-Untersuchungen bis 3,0 Tesla bei eingesetztem Magneten².

„Auch 2019 können wir den Hörakustikerinnen und Hörakustikern beim EUHA-Kongress gleich eine Vielzahl wegweisender Lösungen vorstellen, die all jenen Menschen helfen können, denen Hörgeräte keine ausreichende Hilfe bieten“, so Frederec Lau abschließend. „Einmal mehr unterstreichen wir unsere Position als Innovationstreiber im Bereich der implantierbaren Hörlösungen. Und wir wollen ein vertrauensvoller Partner der bundesdeutschen Hörakustiker sein, den Betrieben bei der Versorgung ihrer hörgeschädigten Kunden mit Rat und Tat zur Seite stehen. Wir freuen uns auf den lebendigen Austausch mit den vielen Fachbesuchern der diesjährigen Industrieschau, auf zahlreiche anregende Gespräche und neue Begegnungen.“

Literaturhinweise

  1. Daten liegen vor.
  2. Die folgenden Implantate sind bei eingesetztem Magneten für MRT-Untersuchungen mit 1,5 T und 3,0 T zugelassen: Nucleus Profile Plus Serie: CI612, CI622, CI632. Die folgenden Implantate sind mit entferntem Magneten für MRT-Untersuchungen mit 3,0 T (sofern von Ihrem Arzt ausdrücklich empfohlen) zugelassen; sie sind für Untersuchungen mit 1,5 T und eingesetztem Magneten zugelassen, wenn das Bandagen- und Versteifungsset für das Cochlear Nucleus Implantat für MRT-Untersuchungen getragen wird: Nucleus Profile Serie: CI512, CI522, CI532; Nucleus CI24RE: CI422, CI24REH, CI24RE(CA) und CI24RE(ST)).
  3. Mauger SJ, Warren C, Knight M, Goorevich M, Nel E. Clinical evaluation of the Nucleus 6 cochlear implant system: performance improvements with SmartSound iQ. International Journal of Audiology. 2014, Aug; 53(8): 564-576. [Sponsored by Cochlear].
  4. Apple Inc. 'Compatible hearing devices' [Internet]. Apple support. 2017 [cited April 2017]. Available from: https://support.apple.com/en-au/HT201466#compatible
  5. Local regulatory approval letter.

Das beigefügte Pressefoto dürfen Sie frei verwenden. Bildunterschrift: Knochenleitungshörsystem Baha - die Soundprozessoren Cochlear Baha® 5, Baha 5 Power und Baha 5 SuperPower. (Foto: Cochlear Ltd.)

Auf der Industrie-Ausstellung zum 64. Kongress der Europäischen Union der Hörakustiker (EUHA) vom 16. bis 18. Oktober 2019 finden Sie Cochlear am Stand 107 in Halle 3A der Nürnberg Messe (Nürnberg). Für Presseanfragen während der Kongresstage erreichen Sie unseren Pressekontakt vor Ort unter der Telefonnummer (0177) 625 88 86 oder unter martin.schaarschmidt@berlin.de.

Cochlear ist der globale Marktführer auf dem Gebiet innovativer implantierbarer Hörlösungen. Das Unternehmen beschäftigt weltweit über 3.500 Mitarbeiter und investiert jährlich über 160 Millionen AUS$ in Forschung und Entwicklung. Die Produkte umfassen Cochlea-Implantate, Knochenleitungsimplantate und akustische Implantate, mit denen HNO-Spezialisten mittelgradigen bis an Taubheit grenzenden Hörverlust behandeln können. Seit 1981 hat Cochlear mit mehr als 550.000 Implantatlösungen Menschen jeden Alters in über 100 Ländern zum Hören verholfen. www.cochlear.de

Knochenleitungshörsysteme helfen Menschen, deren Hörvermögen aufgrund einer gestörten Schallweiterleitung oder einer kombinierten Schwerhörigkeit gemindert ist oder die einseitig ertaubt sind. Diese Lösungen übertragen den Schall über den menschlichen Knochen bis in das Innenohr.

Das Cochlea-Implantat (CI) wird unter die Kopfhaut des Patienten eingesetzt und reicht bis in dessen Innenohr. Es wandelt gesprochene Worte und andere akustische Signale in elektrische Impulse um. Durch diese Impulse wird der Hörnerv stimuliert, der sich in der Hörschnecke, der so genannten Cochlea, befindet. Zu jedem CI gehört außerdem ein Soundprozessor mit Sendespule, der wie ein Hörgerät hinterm Ohr getragen wird. Gehörlos geborenen Kindern und hochgradig hörgeschädigten bis völlig ertaubten Kindern sowie hochgradig hörgeschädigten und tauben Erwachsenen eröffnet das CI wieder den Zugang zur Welt des Hörens und der gesprochenen Worte.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Durch das Absenden Ihres Kommentars akzeptieren Sie, dass Ihre persönlichen Daten Mynewsdesks Datenschutzerklärung entsprechend verarbeitet werden.